Transferrin - bei COVID-19

Transferrin ist ein glykosyliertes Plasma- und Transportprotein für Eisen mit einem Molekulargewicht von 79,6 kDa, das zwei Eisenionen (FeIII) binden kann. Es ist für den Eisentransport im Plasma zwischen dem Magen-Darm-Trakt, den Eisenspeicherorganen wie Leber und den eisenverbrauchenden Organen als hämopoetischem Gewebe verantwortlich. Die Synthese von Transferrin erfolgt hauptsächlich in der Leber und in geringeren Mengen im Gehirn. Die Plasmaspiegel hängen vom Eisenbedarf und der Verfügbarkeit von Eisen im Körper ab. (1)

Erhöhte Konzentrationen können auf einen Eisenmangel hinweisen, während niedrige Konzentrationen aufgrund von Entzündungen, Malignität, Unterernährung oder chronischen Lebererkrankungen auftreten können. Bei normalen Werten kann die Bestimmung der Transferrinsättigung zum Screening auf Hämochromatose verwendet werden. (1)

Bis zum 06. September wurden der WHO fast 27 Millionen Fälle und 900.000 Todesfälle aufgrund von COVID-19 gemeldet. (2) Obwohl die Krankheit bei Männern und Frauen fast gleichermaßen diagnostiziert wird, treten schwere Fälle häufiger bei Männern auf, mit höheren Raten an Krankenhausaufenthalten, Schweregrad und Mortalität. Das Risiko für schwere Fälle von COVID-19 steigt zusätzlich mit dem Alter. (3,4)

Da die disseminierte intravaskuläre Koagulation (DIC) auch mit dem Schweregrad und dem Ergebnis von COVID-19 assoziiert ist, (5) konzentrierte sich McLaughlin et al. darauf, Verbindungen zwischen DIC, Alter und Geschlecht zu finden. (6)

Die Autoren analysierten verschiedene Datenbanken und fanden sechs Gene, die an der Gerinnung beteiligt sind, auf verschiedenen Ebenen zwischen Männern und Frauen exprimiert werden und sich mit dem Alter ändern. Im Vergleich zur Proteomik von SARS-CoV-2-infizierten Zellen zeigten diese Gene keine Interaktion oder Hochregulation aufgrund des neuen Virus. (6)

Schließlich ergab die Analyse der Proteomik infizierter Zellen eine SARS-CoV-2-bedingte Hochregulation von Transferrin, die bei Männern erhöht ist und mit dem Alter zunimmt. Transferrin scheint nicht mit SARS-CoV-2-Proteinen zu interagieren, was auf eine Hochregulation als Reaktion auf die Infektion hindeutet. (6)

Vor allem fungiert Transferrin nicht nur als Eisentransportprotein. Transferrin hemmt Antithrombin und potenziert die Wirkungen von Thrombin und Gerinnungsfaktor FXIIa durch eisenunabhängige Mechanismen. Diese Befunde können als Grund für Hyperkoagulabilität und DIC in COVID-19 angesehen werden, und die Funktion von Transferrin sollte weiter untersucht werden. (6,7)

Weitere Informationen zu DiaSys Transferrin FS finden Sie hier:

Literatur:

1. Burtis CA, Ashwood ER, Bruns DE, Tietz NW, editors. Tietz textbook of clinical chemistry and molecular diagnostics: with 12 color plates. 4. ed. St. Louis, Mo: Elsevier, Saunders; 2006.

2. Coronavirus disease (COVID-19) Weekly Epidemiological Update Data as received by WHO from national authorities, as of 10 am CEST 6 September 2020. World Health Organisation; 2020 Sep.

3. COVID-19 sex-disaggregated data tracker [Internet]. Global Health 5050. Available from: globalhealth5050.org/covid19/sex-disaggregated-data-tracker/

4. Gebhard C, Regitz-Zagrosek V, Neuhauser HK, Morgan R, Klein SL. Impact of sex and gender on COVID-19 outcomes in Europe. Biol Sex Differ. 2020;11:29.

5. Tang N, Li D, Wang X, Sun Z. Abnormal coagulation parameters are associated with poor prognosis in patients with novel coronavirus pneumonia. J Thromb Haemost. 2020;18:844–7.

6. McLaughlin K-M, Bechtel M, Bojkova D, Münch C, Ciesek S, Wass MN, et al. COVID-19-Related Coagulopathy—Is Transferrin a Missing Link? Diagnostics. 2020;10:539.

7. Tang X, Zhang Z, Fang M, Han Y, Wang G, Wang S, et al. Transferrin plays a central role in coagulation balance by interacting with clotting factors. Cell Res. 2020;30:119–32.