Procalcitonin - Teil der COVID-19-Überwachung

Procalcitonin (PCT) ist ein sensitiver Marker für schwere und systemische bakterielle Infektionen, wie z. B. eine Sepsis. Infolge der Immunantwort auf schwere bakterielle Infektionen stimulieren Interleukine die Ausschüttung von PCT in nahezu allen Organen.

Aktuelle Studien zu viralen SARS-CoV-2 Infektionen beobachten einen Anstieg von PCT in schweren Fällen von COVID-19 sowie damit verbundenen schlechten Verläufen. [1,2]
In diesen Studien wurden die erhöhten PCT-Werte als Anzeichen für bakterielle Super- und Koinfektionen bewertet. [2-4]

Neben relevanten Vorerkrankungen und Risikofaktoren erhöhen Super- und Koinfektionen die Mortalität in schweren viralen Infektionen oder viraler Sepsis. [5]

In den Informationen zu COVID-19 der IFFC wird die Bestimmung von PCT bei Patienten mit COVID-19 empfohlen, um bakterielle Koinfektionen, die neben der viralen Infektion auftreten können, frühzeitig detektieren und behandeln zu können. [6]

Detailliertere Informationen zu DiaSys Procalcitonin FS finden Sie hier.

Literatur:
1. Lippi, Plebani, 2020, CCLM, doi.org/10.1515/cclm-2020-0198 published online: March 03, 2020
2. Lippi, Plebani, 2020, Clinica Chimica Acta, 505, 190–191.
3. Kotula, Moore et al, 2018, J. Pediatr. Pharmacol. Ther. 23, 466–472.
4. Baumann, Baer, et al. 2017, Front. Pediatr, 5, 183 (open access)
5. Dolin, Papadimos et al. 2019, Microbiology Insights, 12 1-8.
6. www.ifcc.org/ifcc-news/2020-03-26-ifcc-information-guide-on-covid-19/ (accessed last April 4, 2020)

 

 

 

 

Procalcitonin - Teil der COVID-19-Überwachung

Da die Labormedizin einen wesentlichen Beitrag zur klinischen Entscheidung bei COVID-19 leistet [1], wurde eine Metaanalyse zur Rolle von Procalcitonin (PCT) bei der Unterscheidung von Patienten mit oder ohne schwerem COVID-19-Verlauf durchgeführt. [2]

Die Produktion und Freisetzung von PCT aus zusätzlichen Schilddrüsenquellen nimmt während bakterieller Infektionen signifikant zu, was durch steigende Konzentrationen von Entzündungsmarkern stimuliert wird. Normalerweise werden die PCT-Werte bei Patienten mit Virusinfektionen nicht wesentlich verändert. [3] Da eine PCT-Synthese normalerweise während Virusinfektionen gehemmt wird, bleiben die PCT-Werte bei Patienten mit unkomplizierter SARS-CoV-2-Infektion unberührt. [2,3]

In schweren Fällen einer SARS-CoV-2-Infektion wurde ein signifikanter PCT-Anstieg beobachtet, was auf eine bakterielle Koinfektion oder eine Superinfektion hinweist [2]. Daten aus einer Studie mit 75 Kindern (< 5 Jahre) zeigen einen hohen negativen Vorhersagewert der PCT-Konzentrationen bei Patienten mit bakterieller Koinfektion, insbesondere im Fall einer viralen Infektion der unteren Atemwege (LRTI). [4]

Nähere Informationen zu DiaSys Procalcitonin FS finden Sie hier

Literatur:
1. IFCC Information Guide on COVID-19 [Internet]. IFCC Inf. Guide COVID-19. 2020. Available from: https://www.ifcc.org/ifcc-news/2020-03-26-ifcc-information-guide-on-covid-19/
2. Lippi G, Plebani M. Procalcitonin in patients with severe coronavirus disease 2019 (COVID-19): A meta-analysis. Clin Chim Acta. 2020;505:190–1.
3. Schuetz P, Albrich W, Mueller B. Procalcitonin for diagnosis of infection and guide to antibiotic decisions: past, present and future. BMC Med. 2011;9:107.
4. Kotula JJ, Moore WS, Chopra A, Cies JJ. Association of Procalcitonin Value and Bacterial Coinfections in Pediatric Patients With Viral Lower Respiratory Tract Infections Admitted to the Pediatric Intensive Care Unit. J Pediatr Pharmacol Ther. 2018;23:466–72.