Ferritin - Teil der COVID-19-Überwachung

Ferritin ist ein Eisenspeicherprotein, das die Hauptquelle für die Eisenreserven in jeder Zelle darstellt. Die Messung der Serumferritinkonzentration ergibt eine quantitative Bestimmung des mobilisierbaren Speichereisens. Erhöhte Serumferritinkonzentrationen können jedoch auch auf Zustände hinweisen, die nicht mit der Eisenspeicherung zusammenhängen, wie z. B. schwere Entzündungen. Daher empfiehlt die IFCC die Überwachung des Serumferritin-spiegels bei der COVID-19-Therapie. [1, 2] 

Eine retrospektive multizentrische Kohortenstudie mit 191 COVID-19-Patienten zeigte, dass unter anderem erhöhte Serumferritinspiegel mit dem Tod verbunden waren. [3]Eine weitere Studie mit 150 COVID-19-Fällen bestätigte erhöhte Entzündungsindikatoren wie Ferritin als Prädiktor für den Tod. Bei Nichtüberlebenden betrug der mittlere Serumferritinspiegel 1297,6 ng / ml, während er bei Überlebenden nur 614,0 ng / ml betrug (p <0,001). Die Studie kam zu dem Schluss, dass die Mortalität wahrscheinlich auf eine viral bedingte Hyperinflammation zurückzuführen ist. [4]  

Mehta et al. empfiehlt, alle Patienten mit schwerem COVID-19-Verlauf auf Hyperin-flammation zu untersuchen, indem Laborwerte einschließlich der Serumferritin-konzentrationen überwacht werden. [5]

Detailliertere Informationen zu DiaSys Ferritin SR finden Sie hier.

Literatur:
1. Worwood M. The laboratory assessment of iron status – an update. Clin Chim Acta 1997;259:3-23.
2. Kaltwasser JP, Werner E. Diagnosis and clinical evaluation of iron overload. Baillieres Clin Haematol 1989;2;363-89.
3. Zhou F, et al. Clinical course and risk factors for mortality of adult inpatients with COVID-19 in Wuhan, China: a retrospective cohort study. The Lancet, 2020.
4. Ruan Q, et al. Clinical predictors of mortality due to COVID-19 based on an analysis of data of 150 patients from Wuhan, China. Intensive care medicine, 2020, S. 1-3.
5. Mehta P, et al. COVID-19: consider cytokine storm syndromes and immunosuppression. The Lancet, 2020.